Das kleine Hundeforum

Das etwas andere Hundeforum- für Menschen, die clever und integer genug sind ihren Hund ohne Gewalt (auch psychische!) zu erziehen
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Kastrieren bei Rüden

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Kastrieren bei Rüden   So 10 Okt 2010 - 15:05

@ Silvia: Ja, bei Rüden neige ich auch sehr viel mehr zum Kastrieren, einfach weil man hier in Deutschland ja meist auf sehr engem Raum lebt und genau dein Argument das aussschlaggebenebde ist- die sind dann quasi dauerläufig , wenn an jeder Ecke eine Hündin ist. Das ist für Hund und BesitzerIn zum.....


Wenn man Rüden und Hündinnen in einem Haushalt hat, würde ich die Rüden auch kastrieren lassen, außer ich züchte- das ist ja sonst meist Wahnsinn für alle (Manchmal funktioniert es auch und als ZüchterIn geht's eh nicht anders... Neutral , wobei viel ihre Rüden ja "auslagern". warum wohl.... )
Es gibt ja Ausnahmen, aber sobald er die ersten Anzeichen machen würde, wäre alles ab, weil das Leben so deutlich leichter auch für ihn ist.


LG

Tina
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
Silvia
.
.
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 30.09.10
Ort : Villmar

BeitragThema: Re: Kastrieren bei Rüden   So 10 Okt 2010 - 18:54

Einer meiner Rüden, einen Setter hatte ich erst mal nicht kastriert. Er lebte mit einer kastrierten Setterhündin zusammen und hatte auch draussen nie Ärger gemacht. Bis er 8 Jahre war, aber dann affraid Also, mit 8 die ......ab, und innerhalb von 4 Wochen interessierte den keine läufige Hündin mehr. Und er hatte ab da auch nie mehr Probleme mit den Analdrüsen, was er vorher öfter hatte, aber auch erst seit er anfing Possen zu machen, So stehen die Kerle unter Dauerstrom.
LG
Nach oben Nach unten
http://www.fellnasen-weyer.de.tl
Harzspitz
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2544
Anmeldedatum : 25.09.10
Ort : Goslar

BeitragThema: Re: Kastrieren bei Rüden   So 10 Okt 2010 - 20:16

:: Hallo ihr Lieben,

fürs kastrieren bin ich auch, wenns sein muss. Aaaaber, es ist ja nicht so, dass der Rüde dann überhaupt kein Interesse an Hündinnen hat. Bei meinem Bobs war das Thema nicht unbedingt abgehakt


Bobby wurde im Alter von 1,5 Jahren kastriert, vorher war`s nich auszuhalten mit ihm.
Als er dann 10 ! Jahre alt war, kam Jenny( unkastriert) dazu Embarassed
Leuts, dat war Biounterricht live Wink
Jenny hat ihn nach allen Regeln der Kunst sooooo verführt, dass dem älteren Männlein alles wieder eingefallen ist
Nach oben Nach unten
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Kastrieren bei Rüden   So 10 Okt 2010 - 21:03

Zitat :
Jenny hat ihn nach allen Regeln der Kunst sooooo verführt, dass dem älteren Männlein alles wieder eingefallen ist



LG

Tina
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
Pucki
.
.
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 25.08.12
Ort : Solingen

BeitragThema: Re: Kastrieren bei Rüden   Fr 31 Aug 2012 - 17:52

Wir haben Pepe Anfangs des Jahres kastrieren lassen.
Er erhielt zuerst die chemische K. um zu testen, ob sich irgendwas verändert .Leider sieht der kleine Mann im Spiegel einen Löwen, wenn er reinschaut.Er profiliert sich, macht sich groß und wichtig und moppert durch die Landschaft.Bissig ist er eigentlich nicht, will nur gerne das sagen haben.Leider haben das die wirklich großen Hunde nicht so eingesehen und er hatte öfter mal ne 5 im Hemd..und Mama furchtbare Angst, das er seine große Klappe irgendwann mal nicht überlebt.
Duch den K.-chip wurde er etwas gelassener und die Rüden haben ihn nicht mehr als Rivalen gesehen..das hat einige Situationen entschärft.
Die Entgültige Entscheidung zur Kastration kam aber, als er plötzlich leichte epileptische Anfälle bekam...sogannte fokale Epilepsie.Er war bei vollem Bewußtsein, wackelte nur mit dem Kopf und machte mit durchgestreckter Beinchen und angespannter Muskulatur kleine Tippelschritte....danach war alles wie vorher.Nach vielem googeln und einem langen Gespräch mit dem Tierarzt, wurde er kastriert.
Seitdem hatte er noch 1x einen Anfall und bis jetzt nichts mehr Very Happy
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Kastration   Mo 19 Nov 2012 - 14:01

Ich war ja früher auch so der absolute Verfechter von Kastrationen - egal ob Rüde oder Hündin.

Meine Samira musste ich kastrieren lassen , da sie nach jeder Läufigkeit scheinschwanger und kurz vorm Wahnsinn war. Die Entscheidung fiel , als sie nach meiner Hand schnappte , weil ich sie von einem fremden Welpen weg holen wollte.
Dann kam Shari ins Haus und ich wollte es ihr ersparen , da sie dieses Problem nicht hatte.
Weitere 3 Jahre späte kam dann Jasper - ich gebe zu , ich dachte mir " oooch das stemmst du schon ..."
Es war nicht zum aushalten und da wir mit Jasper in die Zucht wollten , kam auch Shari unter´s Messer.
Hätte ich es nur nie gemacht - ihr Fell entwickelte sich zu einer wahren Katastrophe , das ich inzwischen kurz halten muss (schneiden) damit ich es mit ihr übehaupt noch geregelt bekomme.
Doch niemand wollte unseren Rüden als Deckrüde ( Register? Nöööö , wer weiss , was da alles drin ist!!! Mein Jasper hat allerdings 3 mal in Folge das BOB gemacht. )
Nachdem ich mich lange genug über die Dummheit mancher Menschen geärgert hatte , entschlossen wir uns wieder eine Hündin zu holen - Ylva. Für Jasper war inzwischen ein Urlaubsplatz für die "heissen Tage" gefunden
Ich habe ihn dann trotzdem mal chippen lassen *sfz* alles recht gut und schön - der Rüde ist dann zwar zeugungsunfähig aber triebig bleibt er doch................ also weiterhin ausquartieren.
Ylva wurde zwar zweimal tragend , hat aber beide Male in der 5. Woche abgebrochen - Traum vom züchten ade
Da ich sie nun aber wirklich nicht kastrieren lassen wollte , habe ich mich sehr eingehend u.a.mit einer meiner TÄ besprochen und Ylva wird nun im 5monatigen Abstand gespritzt. Wenn man das von Anfang an richtig macht , ist das absolut zu vetreten und zu verantworten. So haben Ylva und Jasper ihre Ruhe und nun warten wir bis Bayo so weit ist - vielleicht klappt es dann ja mit Wölfchennachwuchs....................
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kastrieren bei Rüden   

Nach oben Nach unten
 
Kastrieren bei Rüden
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Kastrieren?
» Wann Nachwuchsböckchen kastrieren lassen?
» Kastration
» Kromfohrländer
» Verhalten nach Kastration

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das kleine Hundeforum :: Gesundheit :: Impfen/Entwurmen/Kastrieren-
Gehe zu: