Das kleine Hundeforum

Das etwas andere Hundeforum- für Menschen, die clever und integer genug sind ihren Hund ohne Gewalt (auch psychische!) zu erziehen
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Labrador Retriever

Nach unten 
AutorNachricht
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Der Labrador Retriever   Di 15 März 2011 - 2:27

Der Labrador Retriever stammt ursprünglich- wenn ich mich recht erinnere- aus Neufundland. Sowohl der Labrador Retriever als auch der Golden Retriever sind mit dem Neufundländer entfernt verwandt. Es ist ein mittelgroßer, meist sehr liebenswürdiger Hund- zu Menschen+ zu anderen Tieren. Hündinnen haben eine Größe zwischen 50-58 cm+ sollen zwischen 25+28 kg wiegen. Rüden sollen 55-60 cm groß sein+ dürfen bis zu 40 kg wiegen. Ich kenne sogar dicke Menschen, deren Labbys eher dünn sind. Was mich zu großer Bewunderung des eisernen Willens des Menschen bringt. Weil ein Labby immer so hungrige Augen hat. Nein, meine Frieda bettelt nicht direkt; sie sitzt nur direkt neben mir+ zählt mir mit den Augen jeden Bissen in den Hals. Darum ist sie auch zu fett+ ich habe ständig ein schlechtes Gewissen. Weil sie dünn sein sollte, sie hat links mittelschwere HD+ deshalb habe ich sie. Frieda ist von Natur aus eine sehr ruhige Hündin+ damit nicht unbedingt Rassetypisch. Die meisten Labbys sind sehr verspielt+ eignen sich auf Grund dieser Eigenschaft hervorragend als Rettungs-+ Therapiehunde. Auch als Drogensuchhunde. Labbys sind eng verwandt mit dem Golden Retriever, der dieselben Eigenschaften hat. Alle mir bekannten Labbys gehen gern in jedes Wasser, es darf auch eine nette Schlammpfütze sein; manche wälzen sich mit Vergnügen in Schlammpfützen. Die meisten schwimmen gern. Frieda liebt Wasser, solange sie darin stehen kann. Wasser ohne Boden unter den Füßen liebt sie nicht!!! Sie ist ergo nicht ganz Rassetypisch. Frieda apportiert auch einen Gegenstand höchstens 2x. Alle mir bekannten Labbys apportieren alles gern+ oft+ lange. Frieda läßt sich von meinen Enkeln als Kopfkissen benutzen, von Welpen als Kauknochen!Frieda ist einfach nur geduldig+ nett, zu allem+ jedem. Manchmal hat Frieda einen "Rappel." Dann rennt sie ca 3 Runden mit einem Affenzahn über ein Feld. Das reicht dann aber auch , findet sie. Frieda zieht niemals an der Leine. Aber wenn sie irgendwohin will, springt sieeinen Meter in die Luft- an der Leine!!!!- da es nicht weitergeht, dreht sie sich wie ein Hubschrauber+ hüpft weiter. Frieda läuft ohne Leine auf alle Hunde zu. Sie ist groß+ schwarz+ kann fremde Menschen wirklich erschrecken. Fremde Hunde nie. Sie bremst vorher ab+ macht einen weiten Bogen.+ bleibt im Bogen stehen. Sie ist nur netter Hund, immer.
Nach oben Nach unten
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Der Labrador Retriever   So 10 Jul 2011 - 5:59

Oh Eva- du hast die Labbis vorgestellt und ich hab's übersehen. Vielen, vielen Dank für die schöne, individuelle Vorstellung

Zitat :
, meine Frieda bettelt nicht direkt; sie sitzt nur direkt neben mir+ zählt mir mit den Augen jeden Bissen in den Hals

Ich gestehe, ich hatte fast Tränen vor LAchen in den Augen bei der Schilderung

WAS ist denn dann direktest Betteln- schüttausvorlachen

Es ist aber kein eiserner Wille-man darf es nur nicht anfangen. Meine wissen , bei der Essenvorbereitung- also z.B. Schafskäse schneiden, gibt es mal ein Stückchen, beim Essen nicht. Folglich legen sie sich beim Essen entspannt irgendwo hin und ich komme gar nicht in Versuchung. Wenn man das von Anfagng an macht, wissen die das nach eienr Woche oder so.....außerdem füttere ich meine Hunde immer, bevor ich esse!(Ja, und für alle Gäste die mitlesen- sehr schlimm wegen der Dominaz des Hund, ich weißes- allerdings fressen im Wolfsrudel auch alle gleichzeitig oder die Kleinen sogar zuerst...tja..... die Welpen ergreifen dennoch nicht die Weltherrschaft) Versuch es doch mal...
Ich weiß, du meinst es gut (und nicht mit mit schimpfen, liebguck:engel 2: , aber man tut ihnen ja im Endeffekt nix Gutes, vor allem einer so doch schon relativ großen , schwerer gebauten Rasse. Finde es auch wirklich schlimm und schade, dass auf Ausstellungen die Labbis alle 5kg Übergewicht AUFWÄRTS haben. Habe bei den Ausstellungshunden nicht einen nromal gefütterten Labbi gesehen. WIESO suggeriert man den Menschen auch bei offiziellen Anlässen, dass das normal ist? Das war bei keiner anderen Rasse so...

_________________
"Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.
Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden“  
Suzanne Clothier



Viele Grüße
Tina


Mitglied im Circle der Kräuter- und Wetterhexen und Druiden
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Hunderassen der Labrador Retriever   Mo 11 Jul 2011 - 23:37

Muß Dir ja doch energisch widersprechen. Nur bei VDH-Austellungen sind Labbys immer zu fett. Bei Ausstellungen anderer Vereine sind Labbys überwiegend schlank. + Frieda macht sich bettelmäßig nicht bemerkbar. Kein Laut, keine Körperbewegung. Nur die Augen. + momentan bremse ich wirklich, sie ist mir auch zu fett. Very Happy
Nach oben Nach unten
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Der Labrador Retriever   Mo 11 Jul 2011 - 23:53

Zitat :
"Nur die Augen"

Zitat :
NUR die Augen


Lisa (nicht unsere) packte eine Packung Taschentücher aus- recht bedächtig- Phooka total begeistert- raschlig, papierig (und Taschentücher kennen sie- "mopsen" sie mir manchmal auch- tolle Sache- er die Grobzerkleinerung (und den "Diebstahl"), sie macht Schneeflocken draus) . Er kann blitzschnell sein und hatte zack die Taschentücher- tolllllllllllllllllllll. Etwas später holte Lisa die zweite Packung raus, hat aber dieses Mal besser aufgepasst. Daraufhin hat Phooka sie mit tieftraurigen Augen angeschaut (wirklich beeindruckend Laughing )
Zitat :
Kein Laut, keine Körperbewegung. Nur die Augen
und sie schaute ihn fassungslos und mit schlechten Gewissen an: "Jetzt hör' doch auf mich mit deinen Traueraugen anzusehen..." und zu mir: "Hundeaugen kann ich ja nicht sagen... die hat er ja sowieso!"
Zitat :

NUR die Augen- liegflachvorlachen
, kicher!!

Also Eva: Frieda bettelt, chakka- so wie's eben am Besten wirkt udn der Erfolg ist schließlich bisher riesig, lachwech... wenn das keine Konditionierung vom Frauchen ist.
Phooka mogelt so auch oft beide ins Bett, wenn ich mich am We mal mittags hinlege nach dem Spazieren gehen. Kopf auf Bettrand udn tieeeeeeeftraurig gucken. Und Lovis steht schon wedelnd daneben- "gleich haben wir sie soweit!"


_________________
"Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.
Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden“  
Suzanne Clothier



Viele Grüße
Tina


Mitglied im Circle der Kräuter- und Wetterhexen und Druiden
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Hunderassen der Labrador Retriever   Di 12 Jul 2011 - 0:13

Na, Du weißt doch aber, daß Hunde Menschen viel besser, schneller + unauffälliger konditionieren können als Menschen Hunde. 👅
Nach oben Nach unten
Hella-D
....
....
avatar

Anzahl der Beiträge : 544
Anmeldedatum : 06.11.10

BeitragThema: Re: Der Labrador Retriever   Mi 13 Jul 2011 - 0:28

Schöne Vorstellung des Labradors.
Meine Hunde betteln nicht bei mir am Tisch - wegen hoffnungslos - aber bei allen Besuchern, vor allem bei männlichen ganz hartnäckig. Vielleicht sind die ja grobmotoeisch und es fällt ihnen daher so oft was runter?
Taschentücher sind ein Bärchenthema - was das betrifft, ist er ein geübter Taschendieb und er zieht sie einem so geschickt aus der Hosentasche, dass man es manchmal gar nicht merkt. Kopov hat das abgeguckt und tut es auch manchmal, aber mit deutlich weniger Begeisterung.
Und übrigens füttere ich meine Hunde auch, bevor ich esse, weil ich dann Ruhe haben will, sprich keine Pflichten, die ich in nächster Zeit erledigen muss, weil die Hunde Hunger haben.
Nach oben Nach unten
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Der Labrador Retriever   Mi 13 Jul 2011 - 2:36

Ich sag's ja immer wieder- Bärchen und Phooka wären ein Dreamteam

_________________
"Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.
Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden“  
Suzanne Clothier



Viele Grüße
Tina


Mitglied im Circle der Kräuter- und Wetterhexen und Druiden
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Labrador Retriever   

Nach oben Nach unten
 
Der Labrador Retriever
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das kleine Hundeforum :: Allgemeines rund um den Hund :: Hunderassen-
Gehe zu: