Das kleine Hundeforum

Das etwas andere Hundeforum- für Menschen, die clever und integer genug sind ihren Hund ohne Gewalt (auch psychische!) zu erziehen
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Diabetes-Warnhund

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Fr 14 Dez 2012 - 19:22

Das offizielle Training hat mich heute etwas verwirrt und so wirklich nachvollziehen kann ich die Anweisungen der Trainerin nicht.
Wir haben heute mit 3 verschiedenen Shirts trainiert :
eines gewaschen , aber ungetragen - eines gewaschen und getragen und eines gewaschen und im Unterzucker getragen.
Nun soll Bayo wie folgt üben:
alle drei Töpfe mit den entsprechenden Shirts werden auf den Boden gestellt (ich vergleiche diese Übung immer mit dem "Hütchenspiel")
Dann wird Bayo geholt und ohne Kommando marschiert sie los und sucht
Sie darf an allen Töpfen schnüffeln aber nur am UZu-Topf kratzen oder mit der Pfote drauf schlagen.
Macht sie das so , bekommt sie ihre Belohnung
Kratzt sie auch an einem der anderen Töpfe , ignorieren wir das , bis sie an den richtigen Topf geht und dort kratzt.
Dafür bekommt sie dann aber nur ein verbales Lob und kein Lecker.
Dann tauschen die Töpfe die Plätze und das Spiel beginnt von vorne.

Diese Übung soll gemacht werden , damit sie lernt , sich nicht von anderen Gerüchen ablenken zu lassen.
So weit so gut.
NUR , so weit ist sie doch sowieso schon.
Wenn sie den UZu riecht , mutiert sie zum Zucker-Yunkee , da interessiert sie sich für nix anderes!
Wir haben jetzt beschlossen , das Training nach Anleitung der Trainering auch so zu machen und parallel dazu weiterhin unsere eigenen Ideen umsetzen und am "lebenden Objekt" üben.

Auch sollen wir an jetzt verschiedenen Orten üben , haben wir aber auch schon gemacht (wollte das Ganze etwas abwechslungsreicher gestalten) und selbst als ich Trainigslappen mit in den Herbstwald genommen habe , der nun mal wirklich intensiv nach allem Möglichen riecht , hat sie die Lappen immer gefunden und angezeigt.
Einmal hab ich ihn ca. 1Meter über dem Boden an eine Ast gehängt und ein ander mal unter einem Zweigenhaufen versteckt.

Beides gefunden und angezeigt!
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Diabetes-Warnhund   Mo 17 Dez 2012 - 1:09

Liebe Ilona, ich finde es falsch, Bayo kein Leckerli zu geben, wenn sie den "Topf" mit der UZU erst oder auch zusätzlich beim 2. Anlauf findet. Ich würde ihr eher 2 Leckerli geben + sie loben hoch 2. Wenn ein Hund etwas richtig macht, muß er- meine unmaßgebliche Meinung- immer gelobt + belohnt werden. Wie soll ein Lebewesen sonst begreifen, daß es toll ist? Ich will gern glauben, daß der Trainer es besser weiß. Aber da ich meine Hunde kenne, mache ich dann genau, was ich für richtig halte. + streite mit dem Trainer. Bayo weiß genau, was sie tut. Laß Dich nicht von einem Trainer aus Deinem Konzept bringen. Du kannst eventuell den Trainer beeinflussen, damit er/sie/es!- umdenkt. Das scheint mir in Bayos Fall neben der Ausbildung zu liegen, bzw. neben der Intelligenz der Hündin. Nicht nur der Hund muß etwas begreifen. Der Trainer muß den jeweiligen Ausbildungsstand des Hundes sehen + berücksichtigen. Ich bin auch seit 12 Jahren Mitglied in einem Hundeverein, habe 2 Hunde mit Hundeführerschein, der bei unserem Verein eine harsche Stadtprüfung beinhaltet+ 2 mit einer anschließenden Begleithundeausbildung. Bei drei Hunden habe ich lebhaft protestiert, wenn ich anderer Meinung war als die Trainer. Nur meine kleine Kiwah mußte damals leiden. Ich glaubte auch den Trainern!!! Habe ich nie wieder getan. Wenn der Hund es richtig macht, gibst Du DEINEM Hund eine Belohnung. + wenn der Trainer sich Kopf stellt. Dein Hund hat eine wunderbare Leistung gezeigt, denk immer dran. Trainer sind manchmal festgefahren . + die mehreren taugen sowieso nicht. Oder gehen nicht genug auf den jeweiligen Hund ein.
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mo 17 Dez 2012 - 8:04

Das ist es noch nicht mal , was mich verwirrt , sondern eher , dass wir erst eine Lektion machen , in der in Bayo´s Kopf "sich für andere Gerüche interessieren" gelöscht wird. Und nun soll sie wieder mit anderen Gerüchen arbeiten , indem sie sie igmorieren lernt.
Das ist doch um die Ecke gedacht und vorgegangen!

Ich will jetzt die Trainerin nicht "schlecht reden" aber ich hinterfrage eben sehr oft.
Mir erscheint es im Moment , dass sie ihren festgesetzten "Stundenplan" macht , einen Schritt nach dem anderen und nicht so auf Bayo eingeht , wie es schon machbar wäre. Und da habe ich das Gefühl , dass Bayo eben auch mit dem Golden Retriever verglichen wird , der auch in dieser Ausbildung steht und so im Hinterkopf immer noch unbewusst das Vorurteil einer "besseren Eignung" dieser Rasse steckt.
Nicht nur der Hund muß etwas begreifen. Der Trainer muß den jeweiligen Ausbildungsstand des Hundes sehen + berücksichtigen.

Meine Befürchtung ist nun , dass Bayo sich anfängt zu langweilen und dann eben "schlampig" arbeitet oder die Lust verliert. Das nützt uns aber mal rein garnichts!
Dass sie für´s nicht erwünschte Anzeigen kein Lecker bekommt , kann ich nachvollziehen - aber wenn sie es dann richtig macht , sollte sie auch richtig belohnt werden , da dies in meinen Augen wieder ein Ansporn ist , sich gleich "richtig" zu verhalten.

Und deswegen habe ich beschlossen zweigleisig zu fahren: Eine Übung , für den Tariner Wink
und eine Übung für Bayo´s tatsächlichen Entwicklungsstand!
Auf dem sie meiner Meinung nach schon wesentlich weiter ist.
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Diabetes-Warnhund   Di 18 Dez 2012 - 23:21

Ilona, Du schreibst ja die gleiche Meinung, die ich sage. Ganz rundum. + wenn Du gescheit bist-was Du ja offensichtlich bist, gibst Du Bayo bei JEDER richtigen Anzeige eine Belohnung. Weil sie es richtig gemacht hat. Sonst verwirrst Du die Hündin. Das kann sie nämlich nicht nachvollziehen, daß sie keine Belohnung bekommt, obwohl sie die korrekte Leistung gemacht hat. Deshalb sage ich ja, korrigiere die Trainerin, bzw, sage ihr, Deine Hündin bekommt bei jeder richtigen Reaktion eine Belohnung. + Punkt. Du kannst es ja lieb sagen oder wenigstens völlig neutral. Aber belohne Deinen Hund. Es ist Deine Hündin + es scheint, daß sie wunderbar arbeitet. Also halte zu Deiner Hündin.
Ich habe manchmal bei "Helfer auf 4 Pfoten " auch eine andere Ansicht als meine Ortsgruppenleiterin:Berti, mein großer Wuschelbär aus Ungarn, steht gern zwischendurch auf + geht langsam von Kind zu Kind. Die Kinder finden es toll, Berti findet es toll. Die OGL findet, es stört. Also muß ich Berti zurückpfeifen.=da läuft ein Programm ab+ wehe, einer macht nicht das, was erwünscht oder angeordnet wird. Die Angstkinder kennen wir schon vorher+ da würde ich Berti nie in die Nähe lassen, es sei denn, die Kinder wünschen es. Ein Trainer ist nicht der liebe Gott+ Du bist für Deinen Hund verantwortlich. Dein Hund vertraut Dir+ nur Du kannst ihn verunsichern, wenn er für eine richtige Leistung keine Belohnung bekommt. Mach das der Trainerin klar. Nur Mut. Übrigens war der 1. Hund, der Ende des !8. oder Anfang des 19. Jahrhunderts Krebs!! riechen konnte, ein kleiner, struppiger Mischling. !!! + er war nicht ausgebildet.
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mi 19 Dez 2012 - 12:15

Hallo Eva ,
du sprichst mir so sehr aus der Seele und ja , ich belohne Bayo auch wenn sie zuerst an einem andern Topf anzeigt , zumal sie das nur andeutet.Die nicht korrekte Anzeige ignoriere ich. Da schaut Bayo mich immer an , als wolle sie sagen : "Nicht? Okay!"
Aber ich werde diesbezüglich nicht mit der Trainerin reden - ich kenne mich - ich kann da manchmal leider nicht diplomatisch genug sein.
Die Trainerin möchte verhindern , dass Bayo auf die Idee kommt: Och , ich probier einfach mal alles durch - eins wird schon richtig sein.
Und da lasse ich es einfach so , dass Bayo ihr zeigen kann was sie gelernt hat. Wie sie es gelernt hat , ist dann egal - nur der Ergebnis ist maßgegend Wink
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Diabetes-Warnhund   Fr 21 Dez 2012 - 0:26

:face: Ilona, Du wirst es schon richtig machen. Ich, wenn ich anderer Meinung bin, bin nie diplomatisch. Leider. Ich sage einfach meine Meinung, aber nicht böse. Als ich noch arbeitete, habe ich meinen Kollegen meine Meinung nur unter 4 Augen gesagt, weil ich gar nichts davon halte, wenn ein sogenannter Vorgesetzer jemanden in Anwesenheit anderer Kollegen tadelt, auch dann nicht, wenn es zu recht ist. Aber meine Hunde (+ auch andere Tiere) waren immer mein privater Bereich. + da-finde ich- bin ich maßgebend. Die lieben Viecher dürfen ja das Vertrauen in mich nicht verlieren. Also sage ich notfalls:NEIN. Nicht mit meinem Tier. Basta.
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Fr 21 Dez 2012 - 8:35

NICHT MIT MEINEM TIER.NEIN. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

das gefählt mir [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


wir solten solche und änliche einstelunge und ausage,öfters mal schreiben.....

konte nicht schaden... sunny
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Diabetes-Warnhund   So 23 Dez 2012 - 1:21

Nein, Gora, könnte nicht schaden, wenn einer sagt:"Könnt Ihr halten ,wie Ihr wollt, aber ich mache nicht mit." dann gäbe es nicht so viele Angsthunde, die ihre Ängste in Hundeausbildungsstätten entwickelt haben.
Ich bin heute zufällig eine Strecke des Weges mit einem fremden Mann + Hund gegangen. Seine Tochter hat eine Waldwiese mit einer anderen Frau gepachtet. Die Beiden reiten gerade alle schmalen Wege kaputt. Ich beruhige die anderen Hundeleute=Zieht stabile Stiefel an usw. Die Beiden reiten viel in der Reithalle + die ist nur über diesen Patt zu erreichen, ansonsten ist es ein Riesenumweg. Diese Tochter wollte unbedingt einen Hund. Mit dem dieser Mann jetzt am Ehesten zurechtkommt, er läßt ihn nämlich auch mal frei laufen!!! Alle anderen können es nicht, der Rüde gehorcht nicht bei anderen Familienmitgliedern. Habe gefragt"Terriermix" "Nein", hat er gesagt "Llaso Apso." Das ist ein Tibetterrier. + 1. Hund. Keine Ausbildung, keine Welpenstunden, nix. Der Hund ist entzückend. Nicht astrein im Umgang mit Kindern usw. Aber wirklich total netter Hund im Umgang mit anderen Hunden. Aber da geht ein Mensch hin + kauft auf Wunsch seiner Tochter einen Llaso Apso mit Papieren + weiß noch nicht einmal, daß das ein Terrier ist.+ irgendwo fehlt bei dem Hundenamen ein h!!!
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   So 23 Dez 2012 - 10:30

ja liebe eva,

mich vundert auch immer wieder und bin immer wieder neue überascht obwohl ich weiß das menschen genau so wie normal,können auch so dum und blod sein!!!!!
man solte bei menschen einfach an alles befast sein....vorsicht-freilaufender mensch!!!!!

das ist richtige warnschild,gehort an viele plätze-finde ich aber nicht ein einzige!!!!!
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   So 23 Dez 2012 - 10:46

Ich denke auch immer öfter so bei mir:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

und sie sind überall!!!!!
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   So 23 Dez 2012 - 11:07

Very Happy [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]ich bin auch mensch und noch diese welche über menschen herzaft lachen kann [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]und josef auch [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]und besonders wenn er siet wie manche menchen ,seinem eingenem [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]versuchen was erklären [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]dann josef 🇳🇴und [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]oder [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.].....
Nach oben Nach unten
Harzspitz
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2544
Anmeldedatum : 25.09.10
Ort : Goslar

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   So 23 Dez 2012 - 11:44

Huhu ihr Lieben,

muss mal was erzählen, ist aber eigentlich völlig off topic, hier im thread, passt aber zu den Vorerzählern.

Gestern war ich im Futterhaus, ist ein nettes Geschäft, im Familienbesitz von echten Tierfreunden, deshalb nett trotz eigentlich großer Marktkette.

Ich war sehr erstaunt, wieviele neue Kunden plötzlich dorthingegangen sind,......... Shocked unschuldige Hundekinder hinter sich herzerrend Evil or Very Mad
Es welpelt also doch überall unter den Tannenspitzen.
Schlimmste Story, die eine Verkäuferin erzählte war: Ein Mann schenkt seiner Frau, die unter extremster Hundephobie leidet Shocked ,............na was schon???

Einen Lhasa Apso Welpen!
Wird eine Weihnachtsüberraschung werden, Frau weiß es noch nicht Shocked ............ Evil or Very Mad

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Liebe Grüße von Sabine und ihrer Mädchengang und dem Forum-Patenlöckchen Gordy
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   So 23 Dez 2012 - 11:50

ja sabine,du hast recht.......oder-ich habe auch von jaaaahren von frank zum weihnachten mein erste alle erste neufundländer toni bekommen!
was von diesem geschänk geworden ist siest du selber-ich habe angefang zum bellen,wie liebewoll frank heute gerne sagt!!!!
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   So 23 Dez 2012 - 12:06

Hundephobie und dann ohne Absprache nen Hund schenken......................????

Ich begreif so oft nicht , was in den Köpfen mancher Menschen vor sich geht

Mein Stefan hatte ja früher auch panische Angst vor Hunden.
Über unsere Katzen hat er dann seine Angst etwas verloren und als ich mich für einen Hund entschied , war Stefan dabei , um die Welpen dort zu erleben , bevor ich mich entscheiden musste.

Als ich dann mit dem Welpchen , was dann unsere Samira wurde , zu ihm hin ging , zeigte er absolut keine Angst.
Ich hab sie ihm dann zum streicheln hingehalten und er hat sie erst vorsichtig und dann immer mutiger gestreichelt.
Da er in diesem Moment erkannte , dass er sich nicht fürchten musste , war es für ihn auch kein Problem , dass sie bei uns einziehen konnte.

Aber ohne das mit ihm abgeklärt zu haben , hätte ich mir keinen Hund holen können.
Durch sie hat er dann auch seine große Angst verloren.

Heute langt er jeden Hund an und sei er noch so groß - jetzt muss ich aufpassen , dass er da nicht an den "Falschen" gerät.
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Diabetes-Warnhund   Mo 24 Dez 2012 - 1:07

Very Happy Very Happy Very Happy Ich habe meinem Mann auch unseren 1. Hund zu seinem!! Geburtstag geschenkt. Habe ihm gesagt,wo der Züchter wohnt + er ist gefahren!! Wir haben den genommen, der total verfloht + verlaust war. + der Letzte aus einem Wurf. Mein Mann war gegen Hunde, zumal mit 2 kleinen Kindern. Aber sowieso auch=Erziehung. Unser Waldi war so ein liebenswürdiger Hund. + seitdem haben wir Hunde.
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mo 31 Dez 2012 - 13:08

Heute möchte ich euch mal wieder von Bayo berichten .

Wie bereits erwähnt , fahre ich jetzt zweischienig.
Einmal so wie es die Trainerin sagt und parallel dazu nach meinem eigenen Gefühl.
Und Bayo macht sich richtig klasse!!!

Seit ein paar Tagen kann das Körbchen im Zimmer stehen , ohne dass es sie interessiert , so lange sie kein Kommando bekommt. Sie läuft zwar schon mal hin , schaut rein , schnüffelt , geht dann aber wieder weiter.
Dafür bekommt sie dann (wenn ich dabei bin ) ein ganz dickes "Supermausiiiiiiii gut gemacht!"
Ab und zu , so ganz willkürlich , gebe ich ihr dann das Kommando "Körbchen". Sie überlegt zwei Sekunden und dann bringt sie es und gibt es mir in die Hand bzw. wartet , bis ich es ihr abnehme.
Anfangs war sie etwas verunsichert : Rolling Eyes "erst darf ich es nicht nehmen , wenn es rumsteht ......" - da habe ich es ihr komentarlos abgenommen und zurück gestellt - "und jetzt soll ich auf einmal.........hmmmmm *grübel*" Neutral
Diese Unsicherheit hat sich nun sehr deutlich reduziert!

Übung "nicht-Zucker-Geruch" ignorieren ist auch sehr deutlich verbessert!
Sie läuft meistens direkt zum Zucker-Topf (egal wo ich ihn hingestellt habe) , versichert sich kurz , ob es der Richtige ist und schlägt dann mit der Pfote dagegen.
Der andere "Geruch" interessiert sie garnicht mehr - höchstens auf dem Weg zum Zucker-Topf mal kurz im vorbei gehen geschnüffelt und gleich weiter.
Auch wenn ich Zucker-Geruch irgendwo im Haus verstecke - sie findet ihn und zeigt ihn mit der Pfote an.



Und heute Morgen hat sie es wieder getan : sie hat meinen Mann geweckt , weil er wieder im Unterzucker war!!! sunny
Sie ist zu ihm hoch gesprungen und hat ihm Gesicht und Hals geschleckt , bis er wach war.
Als er aufgestanden ist , hat er gemerkt was los ist und konnte dementsprechend reagieren!

Einen schöneren Abschluss für unser ereignisreiches Jahr kann ich mir nicht vorstellen
Kommt alle gut rüber - ich wünsch euch alles Liebe und Gute für 2013 und mach mich jetzt mit den Wölfen nochmal fort auf die Kollerinsel
bevor das anfängt!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
bin mal gespannt , ob das Wasser immer noch so steht............
Nach oben Nach unten
Emmaschatz
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2486
Anmeldedatum : 16.10.12
Ort : Schwinge

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mo 31 Dez 2012 - 13:12

Ilona,
das ist ja wirklich toll mit der Kleinen. Das zeigt doch, dass Ihr es genau richtig macht, so wie Ihr es macht.

Euch einen schönen Spaziergang und eine guten Rutsch ins Neue Jahr. Alles Gute und weiterhin so viel Erfolg.

Was muss Dein Mann sich freuen!
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: es tut sich was................   Mi 16 Jan 2013 - 19:55

Hallo ihr Lieben....................

heute möchte ich euch mal wieder von Bayo berichten und was sich diesbezüglich bei uns geändert hat.
Nachdem es nun einfach nicht möglich war , weitere Termine zu Zeiten bekommen , die für uns machbar sind , die Vorgehensweise weiterhin für mich nicht immer nachvollziehbar und verständlich war und die Zeitabstände zwischen den Trainingsstunden immer größer wurden , habe ich das Training bei unserer ursprünglichen Trainerin abgebrochen.

Da sich nichts bewegte , wurde es Bayo langweilig und sie begann unkonzentriert und lustlos zu arbeiten.

Da ich nun aber nicht aufgeben wollte , hatte ich zwischenzeitlich Kontakt mit einer Diabetikerin aufgenommen , die ihren Hund eigenständig ausgebildet und darüber ein kleines Büchlein geschrieben hat.
Sie hörte sich an , was ich zu erzählen hatte und konnte in so manchem Punkt die Vorgehensweise unserer Tarinerin auch nicht nachvollziehen , gab mir aber Tips und Infos , bot mir weiterhin ihre Hilfe an.
Paralell dazu habe ich mit einer alten Bekannten (u.a.Hundepsychologin) Kontakt aufgenommen , da ich gehört hatte , dass sie begonnen hatte schon einen Hund zum DiaHund auszubilden.

Heute waren wir nun dort , ich habe mich ausführlich mit ihr unterhalten. Die eine oder andere Vorgehensweise unserer anderen Trainerin , hörte ich dort in der korrekten , nachvollziehbaren "Fassung" und so bekam er auch für mich einen Sinn und ich beginne mit Bayo nun quasi ein zweites mal.

Aber zuerst muss ich schauen , dass sie wieder Spaß an der Ausbildung bekommt und dann dementsprechend mitarbeitet.

So viel erst mal für heute
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Emmaschatz
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2486
Anmeldedatum : 16.10.12
Ort : Schwinge

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mi 16 Jan 2013 - 21:08

Ilona,
das hört sich doch alles sehr gut an. Es ist ja Rolling Eyes schade, dass Ihr zwischenzeitlich durch die Umstände einen Stillstand hattet, aber das werdet Ihr schon wieder hinbekommen. Very Happy

Ganz viel Spaß und Erfolg wünsche ich Euch dabei.

Ein schönes Bild hast Du unter Deinen Text gebastelt.

Schönen Abend :Gute Nacht Wei wünsche ich noch.
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mi 16 Jan 2013 - 21:32

Britta ,
aber leider war es nicht nur ein Stillstand................
Wir mussten , bedingt durch Bayo´s Frust , einen Schritt zurück setzen und Bayo darf jetzt quasi diese Klasse wiederholen.....

Wäre nicht nötig gewesen , wenn wir dementsprechend Hausaufgaben bekommen hätten , damit es vorwärts gehen kann.
Von der Trainerin kam nix Neues - warum auch immer.
Aber immer wieder die selben Übungen / Trainingseinheiten .................... das wurde Bayo einfach zu doof.
So entstand Frust > Desinteresse > Übungen schlampig gemacht > daher keine Belohnung.................... und da fing die Katze an sich in den eigene Schwanz zu beissen ...................

Jetzt ist sie 7 Monate alt , das Flegelalter beginnt und ich "muss" auch bald mit der 1.Läufigkeit rechnen - mal sehen ob und wie kooperativ sie dann noch ist.........

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Emmaschatz
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2486
Anmeldedatum : 16.10.12
Ort : Schwinge

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mi 16 Jan 2013 - 21:47

Wie schade.

Aber da Du die Schwierigkeiten der Flegelphase kennst und erwartest, ebenso wie die erste Läufigkeit, kannst Du nicht enttäuscht werden, sondern Dich drauf einstellen. Ich drücke ganz doll die Daumen, dass Ihr mit den neuen Anregungen und Hilfestellungen bald wieder da seid, wo Ihr schon wart und darauf dann tüchtig aufbaut.

Es ist ja auch ein ganz spezielles Gebiet, auf dem Ihr tätig seid. Du hattest ja schon kein gutes Gefühl mit der Trainerin, aber so schnell findet sich ja auch keine andere Lösung. Und als Anfänger ist man ja auch nicht gleich soooo sicher, dass die Anweisungen der "Expertin" eigentlich so nicht richtig sind. Gut, dass Du jetzt weißt, wie es eigentlich hätte aussehen müssen. Leider hat Eure Trainerin ihre Kenntnisse nicht richtig weitergegeben. No

Drücke die Daumen für gute Fortschritte und dass Bayo die Freude an den Aufgaben wiedererlangt.
Nach oben Nach unten
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Mi 16 Jan 2013 - 22:30

Vielleicht magst du ja noch mal genauer berichten, woran es GENAU gehakt hat und welche andewren bzw. präziseren Tipps ihr jetzt bekommen habt?
Zum Thema
Zitat :
schlampig gemacht und deshalb keine Belohnung
- gut finde ich halt immer, wenn auch alle Ansätze belohnt werden, selbst wenn es in menschlichen Augen "schlampig" ist- aber so "denkt" ja ein Hund nicht (Kinder übrigens auch nicht) und dann ist Desinteresse für mich nachvollziehbar- nur mal so ein Gedankenanstoß....und die menschliche Unzufriedenheit tut dann ein Übriges dazu-das Spiel -und nix anderes ist es für den Hund- macht dann logischerweise keinen Spaß mehr!(man kann ja immer noch differenzieren in ELckerlis und Superleckerlis etc.)

_________________
"Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.
Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden“  
Suzanne Clothier



Viele Grüße
Tina

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.][Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Mitglied im Circle der Kräuter- und Wetterhexen und Druiden
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Do 17 Jan 2013 - 15:35

Irgendwann bekam ich das Gefühl , dass in der Vorgehensweise von Bayo´s Ausbildung durch die Trainerin nur "Dienst nach Vorschrift" gemacht wurde. Wenn ich hinterfragt habe warum . weshalb und mit welchem Zweck , bekam ich keine befriedigenden Antworten. Es lief dann letztendlich auf der Schiene : "vertrau mir , ich weiss , was ich tue!"

Da ich nun aber einMensch bin , der nachdenkt , fragt und hinterfragt (OT mein Männe : denk nicht so viel nach. Warum willst du das denn wissen?) war und bin ich mit solchen Vorgehensweisen nicht zufrieden - ich will es verstehen und nachvollziehen können!!!
Und das konnte ich letztendlich nicht mehr.
So habe ich mit Bayo Sachen trainiert , die ich selbst nicht begreifen konnte.
Wohin soll das führen? Als "Lehrer" sollte man schon wissen , von was man spricht.
Bayo spürte dann natürlich auch meine Unsicherheit und so kam eines zum anderen.

Durch das , was wie geübt wurde , war erst ich selbst und dadurch Bayo verunsichert und es kam nichts Neues nach - immer der selbe Trott , die alte Leier.
Das muss doch nach hinten losgehen!!!!

Ein präziserer Tip sieht z.B. so aus:

[u]ehemalige Trainerin :
du musst mit verschiedenen Gerüchen trainieren.
Drei Shirts aus derselben Produktion (wer kann mir das garantieren ???) , die selbe Farbe :?: , davon eines ungetragen , eines von meinem Mann getragen und eines von meinem Mann im UZu getragen.
Soll Bayo üben , damit sie den Unterschied der Gerüche erkennt.

Meine Güte , der Hund lebt mit meinem Mann hier zusammen , sie weiss , wie er riecht!!!!!
Als ich einmal mit zwei weissen und einem grauen Shirt kam , hörte ich : Hallo? was soll das? Gleiche Farbe , ganz wichtig!!!!
Warum? Naja , der graue Farbton kann anderst riechen , wie der weisse........................ *sfz*
Man kann es treiben und man kann es übertreiben...................

Zu dem Zeitpunkt hatte sie den Zucker-Geruch aber schon drin , hatte ja meinen Mann schon mal im UZu geweckt.
Es interssierte sie nicht welche Farbe das Shirt hatte - es roch nach UZu und fertig!

Meine neuen Infos sehen nun so aus:
Auch mit verschiedenen Gerüchen , aaaaaber : Zucker-Shirt von meinem Mann (okay) in eine Dose mit kleinem Loch , in eine zweite Dose einen Teebeutel Pfefferminztee oder irgendeinen anderen Geruch , wie z.B. ein Tütchen Paprikapulver oder Curry , ein Stückchen Ingwer , oder , oder , oder.................. der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Ziel der Übung: Bayo lernt unter ganz alltäglichen Düften und Gerüchen , den UZu-Geruch herauszufiltern , zu erkennen und dann demenstprechend zu agieren.

Und DAS macht für mich einen Sinn und ist nachvollziehbar!!!!


Nach dem Training werden die Löcher in den Deckeln dann mit einem Klebestreifen verschlossen.


Heute hab ich nun 4eckige , verschließbare Dosen gekauft , in die Deckel je ein Loch reingemacht und in je eine Dose einen Teebeutel Pfeffermiztee und einen Fetzen eines UZu-Shirts getan.

Bayo bekam das Kommando "such Zucker" , sie schnüffelt kurz an beiden Dosen und schlägt dann mit der Pfote auf die Zucker-Dose - ich ein Freudengeheul wie ein Indianer auf dem Kriegspfad angestimmt , Bayo ein Stück Wienerle gegeben und meine Süße ordentlich durchgeknuddelt!!!
Das Training wurde auch nach einem ausgiebigen Spaziergang auf der Kollerinsel gemacht , wo sie erst mal ordentlich Dampf ablassen konnte und somit "den Kopf frei hatte ".............

mit "schlampig gemacht" wollte ich ausdrücken , dass sie eigentlich üüüüüberhaupt keine Lust hatte und auch nur mir zu Liebe so halbherzig irgendwas angezeigt hat , in der Hoffnung , dass ich dann zufrieden bin..........

Das Ganze lief also auf Grund einer nicht zufriedenstellenden + nicht verständlichen Basis in eine Sackgasse.

Es wurden auch schon andere Möglichkeiten des Trainings angesprochen , wie z.B. : mein Mann geht mit einem UZu-Fetzen im Wald voraus , lässt ihn auf dem Boden schleifen. Ich starte mit Bayo etwas später und sie soll ihn dann finden.
So würde sie lernen , meinem Mann auch woanderst zu finden.

Des Weiteren haben wir auch schon eine Anleitung bekommen , wie Bayo den Zuckergeruch mit dem Bringen der notwendigen Dinge verknüpfen lernen kann.


So , genug geplaudert Laughing ich geh mir jetzt noch´n Käffchen machen , bevor mein Sohn Stefan nach Hause kommt.
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Nachtrag ;-)   Do 17 Jan 2013 - 15:38

mit den verschiedenen Gerüchen ................... das werden mit der Zeit immer mehr oder sie werden auch mal ausgewechselt.
Nach oben Nach unten
sunshine
....
....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 987
Anmeldedatum : 08.10.10
Ort : Lüneburger Heide

BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   Do 17 Jan 2013 - 16:21

Ilo, das liest sich jetzt auch für mich als Laie nachvollziehbar.

Prima, dass Ihr doch wohl noch rechtzeitig die Kurve "gekratzt"
habt.

Alles Gute
Ingrid mit Esteban und Aatsche
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Diabetes-Warnhund   

Nach oben Nach unten
 
Diabetes-Warnhund
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Diabetes-Warnhund
» Gewichtsabnahme Emma - mögliche Diagnose Fettleber oder Diabetes
» Artikel des Monats Oktober 2012:Diabetes und Reiten
» Artikel des Monats Oktober 2012: Diabetes und Reitan
» Katarakt (Grauer Star) beim Hund

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das kleine Hundeforum :: Der Hund als unersetzlicher Helfer des Menschen :: Diabetes- Warnhunde-
Gehe zu: