Das kleine Hundeforum

Das etwas andere Hundeforum- für Menschen, die clever und integer genug sind ihren Hund ohne Gewalt (auch psychische!) zu erziehen
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Futter für hyperaktiven Hund

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Futter für hyperaktiven Hund   Do 16 Feb 2012 - 10:00

Kann mir evtl. jemand von Euch einen Rat geben?

Meine Freundin Bea besitzt eine Deutsch Kurzhaar-Hündin - 3jährig, sehr sehr freundlich, aber hyperaktiv. Bea hat immens viel mit Maja gearbeitet und tut es noch, hat auch schon sehr viel erreicht, aber dennoch ist Maja meist echt ANSTRENGEND.
Nun ist die Frage, ob man über die Fütterung das Ganze unterstützen könnte?! Wenig Eiweiß, viele Kohlenhydrate? In welcher Form? Eiweiß/Kohlenhydrate in bestimmter Reihenfolge zu füttern?

Für Anregungen und Ratschläge wären wir sehr dankbar!
Beste Grüße,
Dörte
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Do 16 Feb 2012 - 12:37

Wird Maja gebarft oder bekommt sie Trockenfutter?
Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Do 16 Feb 2012 - 12:39

Sie kriegt Trockenfutter - an Barf wollte Bea bislang nicht ran. Aber wer weiß? Vielleciht ist das ja jetzt ein Anlaß...
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Do 16 Feb 2012 - 13:12

Welches TF füttert sie denn? Ich würde auf jeden Fall auf ein getreidefreies Futter umstellen, ich würde sofort auf BARF umstellen und mit einer Ausschlussdiät (Pferd und Kartoffel) beginnen.

Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Do 16 Feb 2012 - 13:52

Soweit ich weiß, ist es ein zumindest Weizenfreies TroFu, die Marke weiß ich aber nicht. Warum Ausschlußdiät? Vermutest Du eine Allergie als Ursache für die Hyperaktivität?

Besten Gruß,
Dörte
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Do 16 Feb 2012 - 13:58

Das Trockenfutter darf auch keinen Mais enthalten, denn das hemmt das Serotonin. Eine Allergie sollte man immer im Hinterkopf behalten, daher würde ich einfach "sicherheitshalber" mit einer Ausschlussdiät beginnen.
Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Do 16 Feb 2012 - 20:38

Ich stimme Yvonne absolut zu- habe vorhin interessanterweise gerade in dem einen Vera Biber Buch gestöbert und da war ein Fallbeispiel zu einem hyperaktiven Hund!
Ich suche es nachher oder morgen mal raus und stelle es ein- vier Wochen nach Umstellen auf getreidefries Barfen ein anderer Hund!
Kann deiner Freundin das Buch "Futterprobleme bei Hunden" von obiger Autorin auch nur empfehlen!

Trockenfutter entspricht Fastffod bei Menschen- gibt auch noch einen interessanten Futterversuch mit Mäusen...

_________________
"Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.
Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden“  
Suzanne Clothier



Viele Grüße
Tina


Mitglied im Circle der Kräuter- und Wetterhexen und Druiden
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Sa 18 Feb 2012 - 8:13

Oh ja, das würde mich sehr interessieren! Alles, was Bea und Maja helfen könnte, vom Dauerstreß runterzukommen, ist hochwilllkommen!

beste Grüße,
Dörte.
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Sa 18 Feb 2012 - 10:32

Entspannt sie denn wenigstens zu Hause? Hat sie eine ruhige Rückzugsecke?
Kennt ihr Thundershirt (http://www.padvital.de/hund-hat-angst/Thundershirt.html), Entspannungssignal und Entspannungsduft (http://cavecani.de/wissenswertes/konditionierte-entspannung-im-hundetraining/)?
Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Sa 18 Feb 2012 - 11:37

Ja, zum Glück kann Maja zuhause entspannen. Sie hat auch eine Box im Wohnzimmer, in die sie sich gerne zurückzieht.
Aber wehe, es kommt Besuch... Dann tanzt sie buchstäblich über Tische und Bänke.

Mit dem Entspannungstraining ist Bea nicht gut klargekommen. Vielleicht hat sie sich vor ihrem Mann geniert? Über Entspannungsdüfte haben wir jetzt kürzlich gesprochen - ich denke, daß Bea da jetzt in eine Versuchsphase treten wird...
Das Thundershirt haben wir noch nicht getestet. TTouch auch noch nicht; Bea reagiert leider allergisch auf Linda Tellington-Jones...

Die größten Fortschritte haben wir über Körperbewußtseins-Übungen (Balancieren, Stangentreten und sowas) erreicht. Bachblüten haben nicht geholfen (falsche Mischung?), Homöopathie bislang auch nur sehr wenig.

Es bleibt spannend... Danke fürs Mitdenken,
Dörte
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
babu
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 17298
Anmeldedatum : 13.02.12
Ort : Wildberg BW

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Sa 18 Feb 2012 - 12:00

Google doch mal nach Zylkene,
ein Stoff aus der Muttermilch, der auf die Welpen beruhigend wirkt. Gut beschrieben bei frauhund.de.
Liebe Grüße
Tina2
Nach oben Nach unten
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Sa 18 Feb 2012 - 12:12

Falls Bea Zylkene ausprobieren möchte .... meine Freundin hat noch welche, die sie verkaufen möchte, da sie sie nicht mehr braucht. Den Kontakt kann ich vermitteln.

Ich habe hier noch 80 Kapseln Zylkene 450 mg ( haltbar bis 2013 )
und
Destress 1200 mg ( ein pflanzliches Präparat bei Ängsten und Stress von www.naturheilkunde-bei-tiere.de ; dort unter Verhalten nachsehen).
Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mo 20 Feb 2012 - 11:15

Ha! Bea will jetzt umstellen auf BARF!!!!
Ich bin sicher, Maja und Zweithündin Paula werden begeistert sein!

Beste Grüße,
Dörte.
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mo 20 Feb 2012 - 11:26



Berichtest du weiter?
Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mo 20 Feb 2012 - 11:30

Habt Ihr denn schon Erfahrung mit Zylkene?
Was beeinflußt das genau? Ist es ein "Beruhigungsmittel", das den Hund komplett herunterfährt, oder verändert es die Persönlichkeiit wie ein Psychopharmakum das u.U. tut???
(ich fand die Erklärung auf frauhund.de - sehr schöne Seite übrigens! - nicht sooo ausführlich)
Ich wäre sehr froh über Erfahrungsberichte!

Vielen Dank für Euer Mitdenken,
Dörte
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mo 20 Feb 2012 - 11:31

sorry, zu schnell abgeschickt... ja klar berichte ich gerne weiter!

Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mo 20 Feb 2012 - 11:38

Ich kenne Zylkene nur als Angstlöser. Selber getestet habe ich es noch nicht, will aber dieses Jahr rechtzeitig vor Silvester damit anfangen.
Erfahrungen habe ich bislang nur mit L-Thryptophan, die haben beim Buben sehr gut geholfen.
Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mo 20 Feb 2012 - 12:06

Wenn Zylkene für Angst zuständig ist, wäre das nicht passend für Maja - ängstlich ist die ja nicht, "nur" hyperaktiv. Sie ist einfach bei Allem, was sie tut, ca 7mal so schnell wie alle anderen Hunde, die ich kenne. Anfangs habe ich in ihrer Nähe angefangen, selbst ganz schnell zu reden... Maja ist ein toller Hund - lieb und freundlich zu allen Menschen und Hunden, kooperativ und gut erzogen, aber eben innerhalb ihrer hektischen Grenzen.
Bea braucht all ihre Aufmerksamkeit, Geduld und Nerven, die sie auftreiben kann, um im Umgang mit Maja nicht auszuflippen. Sie macht das inzwischen wirklich gut, aber es kostet halt viel Kraft.

L-Tryptophan kenne ich auch nicht; ist das auch ein Angstlöser?

Beste Grüße,
Dörte.
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Azunela
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1068
Anmeldedatum : 09.10.10
Ort : Düsseldorf

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mo 20 Feb 2012 - 12:13

Dörte schrieb:
L-Tryptophan kenne ich auch nicht; ist das auch ein Angstlöser?

Jep, Thryptophan ist ein Neurotransmitter und eine Vorstufe zum Serotonin (Glückshormom) und wirkt somit Angstlösend.
Nach oben Nach unten
http://www.duesseldencos.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Di 21 Feb 2012 - 12:56

Hallo Tina,

hast Du den Erfahrungsbericht inzwischen finden können? Oder kannst Du mir sagen, wo ich ihn finden kann?
Danke schon mal und besten Gruß,

Dörte
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Biggi
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1386
Anmeldedatum : 03.10.10
Ort : Ferrero-City ;)

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Di 21 Feb 2012 - 16:30

Was ist den mit Regupsychon?!?!?

Wir hatten das BamBam letztes Jahr gegeben um einfach die 10Wochen Ruhe (nachd er OP)zu schaffen.
Sie hatte ja eigentlich Kennel-Pflich nur wollt ich sie nicht ganz verrückt machen. Doof ist zwar das man das sprühen sollten, ich habs dann in ne Spritze getan udn die Spritze per Os gegeben, das klappte super und ich bilde mir auch ein, das sie das "ruhiger" und gelassener gemacht hat.

_________________


In den Augen meiner Tiere, steht mein ganzes Glück
all mein Krankes und mein Wundes,
heilt durch ihren Blick.
Nach oben Nach unten
http://bampelinchen-fashion.beepworld.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Di 21 Feb 2012 - 18:10

Hallo Biggi,

ich werde den Vorschlag mit dem Regupsychon mal unterbreiten - da Maja aber schon Homöopathie gekriegt hat ohne nennenswert darauf zu reagieren, kann ich mir vorstellen, daß Bea nicht direkt anbeißen wird.

Immerhin ist das erste Rohfutter nun unterwegs. Ich bin sehr gespannt, wie/ob Maja reagieren wird (außer mit großem Hunger)!

Beste Grüße,
Dörte.
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Di 21 Feb 2012 - 19:57

Ohoh- Embarassed Embarassed , sorry!

Wie schön, dass aber schon Barf-Futter unterwegs ist. Bei der Hündin würde ich außerdem sehr auf die Haltung der Fleischlieferanten achten (also bei Rind z.B. Weidehaltung). Wild steht ja immer mindestens im Gatter.Herkömmlich gehaltenes Geflügel wiederum würde diese Tortur ohne die entsprechenden Futterzusätze wie AB gar nicht überstehen.... Rolling Eyes(und das findet sich ja dann im Fleisch wieder!) Lovis verträgt beispielsweise Geflügel nur aus Biohaltung!


Zitat :
In den USA wurde drei Monate lang mehrfach wiederholt ein Versuch mit Mäusen durchgeführt, bei dem eine Gruppe Vollwertkost bekam, während die andere Junkfood (gezuckerte Frühstückflocken, Bonbons, Kekse und Diätlimo) gefüttert wurde. Schon am 1. (!) Tag veränderte sich das Verhalten der zweiten Gruppe. Die Tiere putzen sich dauernd, beherrschten angelernte Tricks nicht mehr so gut wie vorher, sie hatten keinen normalen Tag-Nacht-Rythmus mehr, rannten viel, rissen ihr Papphaus in Stücke, wurden ungesellig, fingen an zu kämpfen und nach 2 Monaten brachten sie sogar eine Kumpanin um und fraßen sie. Die "Vollwertmäuse" hingegen blieben sanft und ruhig und kuschelten in ihrer Papapbehausung. Nach der Futetrumstellung der zweiten Gruppe dauerte es fast einen Monat ehe die "Junkfoodmäuse" durch Vollwertkost befriedigt werdenkonnten..............

Man weiß nicht genau, welche Stoffe im processed food zu Verhaltensstörungen führen. Klar ist jedoch: Nahrungsmoleküle können wie Hormone wirken und diese wie Drogenn, die mentale Ungleichgewichte verursachen.

aus Futterprobleme bei Hunden von Dr med vet Vera Biber, erschienen im Animal Learn verlag.Kann deiner Freundin dieses Buch und das Buch Allergien bei Hudnen von der gelichen Autorin (Kosmos Verlag) nur empfehlen. Außerdem sehr, sehr lesenswert: "Hunde würden länger leben....." von Dr med. vet Jutta Ziegler. Würde bei der Hündin in jedem Fall auch die Impfpraxis überdenken.........(siehe dazu sowohl Dr Jutta Ziegler, aber auch Vera Biber und "Haustiere impfen mit Verstand")

So, werde gleich mal weiter suchen- da war noch was, was ich hier rein stellen wollte Cool

_________________
"Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.
Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden“  
Suzanne Clothier



Viele Grüße
Tina


Mitglied im Circle der Kräuter- und Wetterhexen und Druiden
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
Biggi
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1386
Anmeldedatum : 03.10.10
Ort : Ferrero-City ;)

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Di 21 Feb 2012 - 21:15

Dörte schrieb:
Hallo Biggi,

ich werde den Vorschlag mit dem Regupsychon mal unterbreiten - da Maja aber schon Homöopathie gekriegt hat ohne nennenswert darauf zu reagieren, kann ich mir vorstellen, daß Bea nicht direkt anbeißen wird.


Direkt anbeißen bei Homeopathie ist ja meist eh nicht gegeben..... dauert ja meist eh einige Wochen! Wobei ich fand Regupsychon recht schnell geholfen hat....

Barfen ist ja schon mal gut....

Ich mein ihr wohnt ja verdammt weit weg, aber vielleicht gibt es eine Frau Schömig Alternative bei euch... Ich bin von Pepels und ihren chin. Kräuter jeden Tag aufs neue beeindruckt, wieviel besser alles geworden ist. Es ist zwar nciht gut, aber deutlich besser. Wir hatten heute z.b. einen ziemlichen ChaosTag mit viel Krach, viel durcheinander, viele Autofahren udn die beiden mussten mit. BamBam pennt eh im Auto der ist es Wurst, Pepels aber spult sich in der Aggressionspirale schön hoch, wenn doofe Leute an ihrem Auto lang laufen oder gar eine Motorrad hinte runs fährt und am schlimmsten wenn Reifen quitschen, dann ists echt vorbei (seit unserem Autounfall hab ich da snciht wieder weg bekommen)
Ich bin heute morgen, voll gerüstet, Geschirre, Halsbänder, Mauli, Thundershirt, Rescue Tropfen, Leinen in versch. Länge inkl. zwei Schleppleinen, Neurexan für mich, Verbandszeug udn Co. in den Tag gestartet. Mit den ärgsten bedenken das wir das heute alles gut überstehen....
Klar gab es dein ein oder anderen Knall und die ein oder andere Situation die "brenzlig" war, wobei ich im Nachhinein an den meisten selber schuld war.... aber es gab keien Wunden und der tag lief deutlich besser, als ich hätte mir jemald träumen lassen, deutlich entspannter udn relaxter.... und ich schiebe das wirklich auf die Veränderung durch die Kräuter, denn sobald wir die absetzten ändert sich das auch wieder.... (uiuiuiui da fällt mir ein ich hab mich da noch gar nciht gemdelt wegen Neubestellung)
Die zwei sind zwar nun ziemlich platt (ich ehrlich gesagt auch) aber es war als resümee ein TOLLER TAG und ich bin stolz... und ich Danke wirklich Tina, das sie uns damals zu Frau Schömig gebracht hat und Frau Schömig das sie sich usn angenommen hat. Wir hatten wzar durch Training viel erreicht und nun noch mehr durch die Kräuter... da sist echt toll...

HUPS... KELINER EXKURS... sorry (VERZEIHUNG!!!!)

Was ich eigentlich sagen wollte, vielleicht gibts bei euch eine Frau Schömig, die helfen kann... vielleicht hats ja auch was mit den Chi udn Co. zu tun (Dinge die ich NIEMALS verstehen werden-die es aber wohl doch gibt)

_________________


In den Augen meiner Tiere, steht mein ganzes Glück
all mein Krankes und mein Wundes,
heilt durch ihren Blick.
Nach oben Nach unten
http://bampelinchen-fashion.beepworld.de
Dörte
..
..
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 12.01.12
Ort : Putlitz

BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   Mi 22 Feb 2012 - 15:03

Vielen Dank, Tina! Sehr interessant die Sache mit den Mäusen... Dazu fällt mir ein, daß Kiebitz mir mal eine fast volle 750g- Schachtel Schoko-Lebkuchen aus dem Auto geklaut und verspiesen hat. Gemerkt habe ich das nur, weil Kiebitz wie eine Irre kreuz und quer durchs Unterholz raste, alle Leute ansprang und berammelte, quietsche und sang was das Zeug hielt... Völlig überzuckert war sie, die Gute!
Das Futterproblembuch von Frau Biber habe ich gleich bestellt (gabs gebraucht, zum Glück) und bin schon ganz gespannt darauf.

Eure Frau Schörniig scheint ja ein wahres Genie am Hund zu sein! Leider weiß ich von niemandem hier in 60km Umgebung, der/die TCM anbieten würde. Das wäre noch eine schöne Ergänzung! Unsere Heilpraktikerin ist in ihren Bereichen sehr fähig (Bachblüten, Osteopathie, Homöopathie, Reiki), aber Alles kann sie eben nicht. Und eine Hundespezialistin ist sie leider auch nicht, eher für Pferde. Na, ich werde alle Augen offen halten.

Beste Grüße,
Dörte.
Nach oben Nach unten
http://www.koenigsbusch-putlitz.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Futter für hyperaktiven Hund   

Nach oben Nach unten
 
Futter für hyperaktiven Hund
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Futter für hyperaktiven Hund
» Nachts ohne Futter
» Gutes Futter zur Haferergänzung gesucht
» Hilfe für den Notfall Hund bei Ebay Kleinanzeigen
» Wer kennt diesen Hund

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das kleine Hundeforum :: Ernährung :: Ernährung allgemein und bei euch daheim-
Gehe zu: