Das kleine Hundeforum

Das etwas andere Hundeforum- für Menschen, die clever und integer genug sind ihren Hund ohne Gewalt (auch psychische!) zu erziehen
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Mi 27 Feb 2013 - 10:41

Meine Wölflis sind sehr gut auf die Pfeife trainiert und laufen von daher auch immer frei , "Ausnahme" ist mein Jasper , der darf an der 15m Schleppleine springen , denn bei ihm könnte sonst das Sprichwort :"Neugier ist der Katze Tod" passieren.

Nach oben Nach unten
Lady
....
....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 07.01.13
Ort : Basel

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Mi 27 Feb 2013 - 12:18

Die deutsche BH und die schweizerische BH sind ja zwei grundlegend verschiedene Dinge!

Dies sind die Aufgaben der Schweiz. BH1: (Angaben entnommen: Nationale Prüfungsordnung Begleithund 1 - 3 NPO-BH SKG)

Eigenfährte

Der Hund muss eine vom HF gelegte Fährte mit zwei Richtungsänderungen und zwei dem Hundeführer
gehörenden Gegenständen ausarbeiten.
Länge: 150 – 200 Schritte
Anzahl Winkel: 2 (90° nach rechts oder links)
Alter: mindestens 20 Minuten
Ausarbeitungszeit: 15 Minuten
Anzahl Gegenstände: 2 (weiche)

Leinenführigkeit
Der am lockeren Halsband angeleinte Hund muss seinem HF willig, freudig, aufmerksam und gerade so
folgen, dass sich der Hund mit der Schulter dauernd dicht neben dem HF auf der Höhe des Knies befindet.
Beim Anhalten hat sich der Hund ohne Beeinflussung sofort parallel zum HF nahe am linken Fuss zu setzen,
Schulter auf Kniehöhe des HF.
Ausführung aus der Grundstellung: Im Normalschritt je 1 Rechts- und Linkswendung und 1 Kehrtwendung
nach rechts, sowie einmaliges Anhalten (am Schluss).

Stellungsänderungen bei Fuss
Aus der Grundstellung heraus muss der Hund je zweimal „Platz“ und „Sitz“ neben dem HF zeigen. Beim
Platz hat der Hund die Pfoten nach vorne auszustrecken (Sphinxstellung).Beim Sitz hat der Hund die
Vorderpfoten senkrecht zu stellen und darf nicht kippen.

Warten

Auf RA geht der HF mit seinem frei folgenden Hund mindestens 20 Schritte und hält nach einer
Kehrtwendung in Grundstellung an. Danach lässt er seinen Hund in der angegebenen Stellung warten. Der
HF holt nun in normalem Schritt den Apportiergegenstand von der Ablagestelle und stellt sich wieder neben
seinem wartenden Hund in Grundstellung auf.

Bringen eines frei gewählten Gegenstandes
Aus der Grundstellung wirft der HF den Gegenstand mindestens 6 Schritte geradeaus. Das HZ für „Bringen“
darf erst gegeben werden, wenn der Gegenstand ruhig liegt. Der ruhig und frei neben seinem HF sitzende
Hund muss auf das HZ für „Bringen“ schnell und direkt zum Gegenstand laufen, diesen sofort und direkt
aufnehmen und dem HF schnell und direkt bringen. Der Hund muss sich dicht und gerade vor den HF
setzen und den Gegenstand so lange ruhig im Fang halten, bis der HF das HZ für „ausgeben“ gibt. Der
Gegenstand muss nach der Abgabe mit dem nach unten ausgestreckten Arm ruhig an der rechten
Körperseite gehalten werden. Auf ein weiteres HZ muss der Hund wieder die Grundstellung einnehmen.

Warten mit Abrufen
Nach der Apportierübung lässt der HF seinen Hund in der angegebenen Stellung warten. Der
Apportiergegenstand ist mit nach unten ausgestrecktem Arm an der rechten Körperseite zu halten. Nach
einer kurzen Pause bringt der HF in normalem Schritt den Apportiergegenstand wieder zur Ablagestelle
zurück, während der Hund ruhig in der angegebenen Stellung wartet.
Der HF geht nach dem Deponieren des Apportiergegenstandes zur Markierung. Auf RA ruft er seinen Hund
ab. Der Hund muss auf direktem Weg und in schneller Gangart zum HF in die Grundstellung kommen.


Durchgehen einer Personengruppe
Aus der Grundstellung geht der HF mit seinem angeleinten Hund auf die Gruppe zu, durchgeht diese, macht
nach mindestens 10 Schritten eine Kehrtwendung und kehrt durch die Gruppe zur Abgangsmarkierung
zurück. Der HF hält mit seinem Hund in Laufrichtung an. Der Hund muss seinem HF willig, freudig und
aufmerksam so folgen, dass sich der Hund mit der Schulter dauernd dicht neben dem HF auf der Höhe des
linken Knies befindet. Beim Anhalten hat sich der Hund, ohne Beeinflussung, sofort parallel zum HF und
nahe am linken Fuss zu setzen, Schulter auf Kniehöhe des HF.

Abrufen unter Ablenkung
Nach kurzer Pause macht der HF mit seinem Hund eine Kehrtwendung und leint ihn ab. Der HF lässt seinen
Hund in der Grundstellung warten und geht im Normalschritt durch die Personengruppe. Nach mindestens
10 Schritten hält der HF nach einer Kehrtwendung an und bleibt ruhig stehen. Auf ein HZ muss der Hund
sofort auf dem kürzesten Weg in schneller Gangart durch die Gruppe in Grundstellung kommen.

Hochsprung
Nach der Übung „Abrufen unter Ablenkung“ geht der HF mit seinem frei folgenden Hund zur Hürde und stellt
sich auf Höhe der Markierung in Grundstellung auf. Auf RA geht der HF mit seinem frei folgenden Hund im
Normalschritt gegen die Hürde, auf ein HZ überspringt der Hund die Hürde ohne diese zu berühren während
der HF normal an der Hürde vorbei weitergeht. Während der Hund die Hürde überspringt, folgt das HZ für
„Fuss gehen“. Der HF geht nun mit seinem frei folgenden Hund noch mindestens 10 Schritte und hält in
Grundstellung an.

Weitsprung
Nach dem Hochsprung geht der HF mit seinem frei folgenden Hund wieder zur Markierung vor den Hürden
und stellt sich mit dem Hund vor dem Weitsprung in Grundstellung auf. Auf RA geht der HF mit seinem Hund
im Normalschritt gegen den Weitsprung. Sobald der HF das HZ für „springen“ gibt, darf er neben dem
Weitsprung vorbei rennen um danach sofort wieder im Normalschritt weiterzugehen. Sobald der Hund den
Weitsprung überspringt, gibt der HF das HZ für „Fuss gehen“. Der HF geht nun mit seinem Hund noch
mindestens 10 Schritte weiter und hält in Grundstellung an.

Das sind die Aufgaben für die BH1. Es gibt insgesamt 3 BH Prüfungen, also 3 Schwierigkeitsgrade.

Ich persönlich finde nicht, dass ein Hund all das können muss, um alltagstauglich zu sein! Lady läuft ausser im Strassenverkehr überall frei, weil sie zuverlässig hört, nicht zu angeleinten Hunden hinläuft und nie weit von mir weg läuft.
Nach oben Nach unten
http://www.ladys-huetewiese.jimdo.com
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Verhalten-Erziehung-Ausbildung Hundeführerschein ja oder nein   Fr 1 März 2013 - 1:15

Liebe Marianne, danke für die ausführliche Beschreibung der BH-Prüfung in der Schweiz. Die in Deutschland ist wirklich etwas anders.= Grundstellung, mindestens 50 Schritte , Kehrtwendung, 10-12 Schritte normales Tempo, 10-12 Schritte Lauftempo, 10-12 Schritte langsam,10-12 Schritte normal, Rechtswende, dann ca 15 Schritte ,Rechtswende. Auf der Hälfte der rückläufigen Strecke eine Grundstellung. Auf der Grundlinie eine Linkswendung, danach ca 15 Schritte, eine Linkswendung in die Gruppe. Der HF läuft mit Hund eine 8 um 2 Gruppenmenschen. Hund sitzt ab in der Nähe eines Menschen. Hund aus der Gruppe führen. Absitzen lassen. Ableinen. Das Ganze ohne Leine wiederholen. Alles. Danach zurück zur Grundlinie. Grundstellung, ca 10 Schritte, Sitz aus der Bewegung. 30 Schritte ohne Hund. Auf Handbewegung des Richters zurück zum Hund. Nach ca 10 Schritten mit Hund den Hund ins Platz. Ca 30 Schritte ohne Hund. Hund auf Kommando= Handzeichen des Richters- abrufen, vorsitzen lassen, bei Fuß ins Sitz. Die deutsche BH-Prüfung wird im 2er-Team, bzw, 4er-Team abgehandelt. Solange ein Hund läuft, liegt der Hund des Partnerteams im Platz, der HF steht in 30 Schritt Entfernung mit dem Rücken zu seinem Hund!!. Steht der Hund auf+ legt sich nicht wieder ab, ist die Prüfung nicht bestanden. Der HF hat darauf keinen Einfluß, da er den Hund nicht sieht!! Die Ablage dauert im besten Fall 8 Minuten, kann aber auch bis zu 15 Minuten dauern, wenn ein Hund des anderen Teams sehr langsam ist. Du hast in der Schweiz Teile drin, die bei uns nur für die Jagdprüfung verwendet werden. Da kommt dann allerdings noch die Schußfestigkeit dazu. Die Schäferhunde, z.B., haben 3 Kategorien der Prüfung, die sie alle durchlaufen müssen. Ich habe lediglich von der VDH-Gebrauchshunde-Begleithundeprüfung geredet. Da finde ich es schon wichtig, daß dann in der "freien" Natur ein gewisser Grundstock für einen Gehorsam gelegt ist. Der natürlich selten so gut funktioniert wie auf dem Platz. Hunde sind doch klug!!! Ich lege bei meinen Spaziergängen Wert Auf:"Komm", "Sitz". "Warte." "Platz." Das funktioniert. + das ist alles, was ich für wichtig halte. Aber den Grundstock habe ich meinen Hunden im Hundeverein vermitteln können. Ich selbst bin kein konsequenter Hundeerzieher.!!! Da haben wir immer beide gelernt, Hund + Halter. Kommt mir auch zugute. Es ist schon ein klitzekleiner Unterschied, ob man 4 Hunde führt oder nur einen. Es ist auch ein großer Unterschied, ob man einen Hund als Welpen bekommt oder erst später, glaub mir einfach, ich weiß es. Ich habe hier auch Beiträge gelesen=Zitat= Habe meinen Hund kreuz + quer über den Platz geführt+ die BH bestanden ? Habe es nicht begriffen, mag es auch nicht kommentieren. Das war keine BH. Jedenfalls wird sie nirgends anerkannt. In Deutschland bekommt der Hund nach bestandener BH-Prüfung eine sogenannte "Leistungskarte." Dann ist der Mensch berechtigt, an agilty-Turnieren teilzunehmen usw. Lieben Gruß Eva. Die Begleithundeprüfung ist kein Hundeführerschein!!! Sie ist sehr viel schwerer, bzw. wird sehr rigide beurteit. Dagegen ist der Hundeführerschein ein Witz.
Nach oben Nach unten
Lovis
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 29828
Anmeldedatum : 16.09.10
Ort : Gießen

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Fr 1 März 2013 - 1:20

Als Just for Fun, wenn es genau das für Beide ist, ist das alles ok (wäre halt nix für mich, aber das ist ja eben individuell;) )

Aber außer dem Heranrufen unter Ablenkung und dem Durchgehen durch eine Personengruppe finde ich nichts relevant für die Alltagstauglichkeit......

_________________
"Jede Beziehung zwischen einem Tier und einem Menschen ist eine einzigartige Brücke,
gebaut, um nur diese beiden zu tragen.
Deshalb muss sie auch von ihnen selbst erschaffen werden“  
Suzanne Clothier



Viele Grüße
Tina


Mitglied im Circle der Kräuter- und Wetterhexen und Druiden
Nach oben Nach unten
http://daskleinehundeforum.go-board.com
babu
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 17298
Anmeldedatum : 13.02.12
Ort : Wildberg BW

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Fr 1 März 2013 - 1:47

Es gehört noch ein sog Stadtteil dazu. Also Begegnung mit Joggern/Skatern, Fahrradfahrern, Autos und
anderen Hunden. An der Leine.
Über den Wert kann man sich auch da streiten.
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Hundeführerschein   Fr 1 März 2013 - 2:17

Doch aber=Sitz, Platz. + das Warten nach einem gegebenen Kommando, bis der HF eine Auflösung äußert. Bei mir in der Gegend kann das wirklich wichtig sein. Der HF löst ein gegebenes Kommando auf, nicht der Hund. Darüber kann aber jeder Mensch seine eigene Meinung haben. Ich finde es für die Hunde gut, wenn sie gehorchen. Was nicht heißt, daß sie nicht trotzdem überfahren werden können oder Berti von einem Jäger gekillt werden kann. Die Hunde sitzen tatsächlich sehr fein ab. Notfalls trete ich einen Schritt rückwärts auf die Straße= Feldwege!!! Immer in der Hoffnung, daß mich keiner anfährt. Notfalls= Die Fahrzeuge fahren zu schnell. Autos dürfen da gar nicht fahren!!. Tun es aber immer. Ich persönlich lerne für die Hunde unter Anleitung konsequenter. Automatisch tun die Hunde es auch. Es gibt bestimmt besonders tolle Menschen, deren Hunde auch lernen, ohne jeden Trainer gut zu gehorchen. Wobei ich vor Kiwah nie in einem Hundeverein war. Die Hunde gehorchten auch!! Nur auf ca 3 Kommandos;"Sitz." "Warte." "Hiier." + auf:"Lauf."= Auflösung. Das reicht schon für jeden normalen Umgang mit Hund. Aber das müssen sie können. Zu Allererst natürlich:"KOMM." Das kann aber jeder Hund. Nur meine Privatansicht. + wenn ich einen VDH- Hundeführerschein habe, kann der Hund das auch. Praktisch bietet das kein Verein mehr an. Bin mal gespannt, ob unser es dieses Jahr noch tut. Es ist verdammt viel Arbeit für die Trainer. + sie haben alle einen Beruf. Sie geben ihre Freizeit Exclamation her, machen die Trainerscheine in ihrer Freizeit. + arbeiten ohne Bezahlung. Wie ein Mensch seinen Hund ausbildet + ob er es überhaupt macht, ist nicht meine Sache. Ich lege nur für mich ganz allein Wert darauf, daß meine Hunde ein wenig gehorchen + friedlich sind mit anderen Hunden. Von Katzenverträglichkeit ist keine Rede. Embarassed Es sei denn, die Katzen bleiben brav sitzen.
Die Begleithundeprüfung haben nur Berti + Melly. Wobei Melly leichtführig ist + Berti die Sorte Hund war, von der ich noch nicht mal gedacht habe, daß er jemals ins "Platz" geht. Dies Kommando ist für geschädigte Hunde sehr schwer. =Sofortige Flucht durch Aufstehen verzögert.
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Hundeführerschein   Fr 1 März 2013 - 3:09

Jeeahhh Very Happy Den Stadtteil hatte ich beinahe vergessen. Warten auf dem Bahnhof auf einen einfahrenden Zug. Einsteigen in einen Bus, aussteigen auch wieder auf Kommando. Besuch eines Amtes= Eine unserer Trainerinnen arbeitet bei einer Behörde, stellt auf einen niedrigen Tisch Kekse + Hundeleckerle. Der Hund darf nicht dran, muß aber neben dem Tisch abliegen. Muß in einer Ecke des Büros abgelegt werden, weil ein Mensch angeblich Angst vor dem Hund hat. Muß da ganz allein mit Distanz liegen . Bis auf Abruf. Muß in der Behörde Fahrstuhl fahren. Muß vorher durch ein belebtes Einkaufszentrum, in einem gläsernen !! Fahrstuhl fahren. Rauf geht ja noch. Aber mit "runterfahren" haben dann doch manche Hunde echte Probleme.Der Hund wird an einer belebten Verkehrsstraße gegenüber vom Besitzer angebunden, der Besitzer geht weg!! Anschließend gehen wir alle in ein Kaufhaus, bei und ist es "Sport Arndt". Die Hunde müssen abliegen, derweil der HF in eine Kabine geht. Wenigstens 2 Minuten. Der HF kommt auf Ruf des Trainers zurück. Falls der Hund nicht gehorcht, wird die Übung wiederholt, solange, bis der Hund liegenbleibt. Alle!! anderen Hunde liegen derweil auch. Ergo beten alle anderen, daß der jeweilige Hund liegt. Die Hunde werden mit Rollstühlen,Krücken,Kinderwagen, Rasseln + anderen Lärmgeräten, Fahrrädern + Autos aus nächster Nähe bedrängt. Sie lernen, Läufer nicht zu beachten, wir haben gute Jogger in unserem Verein! + wir haben auch eine Übung dabei mit Freilauf im Gelände. Auf einem vielbesuchten Spazierweg. Da müssen die Hunde absitzen + abliegen, wenn Läufer + Radfahrer + was auch immer vorbeikommt. Unser Verein bildet alltagstaugliche Hunde aus. Gebrauchshunde eben. + deshalb bin ich der festen Überzeugung, daß -jedenfalls ein Hundeführerschein nach VDH-Richtlinien- + auch eine Begleithundeprüfung nach VDH-Richtlinien mit VDH-Richtern eine nützliche Sache für Hundeführer + Hund ist. Beide lernen Gehorsam, der auch im wirklichen Leben zu benutzen ist. + immer ohne Angst, aber mit liebevoller Konsequenz. + immer mit zu Anfang sehr vielen Leckerlis. Die Prüfung läuft OHNE Leckerlis. Man darf nicht mal welche in der Tasche haben. Oberstes Gebot in unserem Verein:" Fehlverhalten der Hunde wird übersehen. Jedes richtige Verhalten wird sofort mit viel Lob + einem Leckerli belohnt. + wieso schreibe ich hier so viel zu Hundeerziehung? Habe es schon so oft getan. = Ich bin rein für mich der festen Überzeugung, daß ein gehorsamer Hund ein besserer Begleiter ist. Wobei Hunde ja keine Maschinen sind + durchaus ein Fehlverhalten haben dürfen. Aber man kann es abtrainieren. Es braucht nur Zeit, Liebe, Geduld + Konsequenz. Wobei der Mensch schwerer lernt als der Hund. Lest mal Thomas Riepe"=Ihr Hund hat Probleme mit Ihnen?"= www.riepehunde.de.
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Fr 1 März 2013 - 7:20

Mit meiner Samira bin ich insgesamt 6 Prüfungen gelaufen , mit Shari zwei - dann sah ich keinen Sinn mehr darin , denn meine Hunde gehorchen mir (meistens) draussen auch ohne Prüfung.
Und das ist es letztendlich worauf es ankommt!

Jasper hat nie eine Prüfung gelaufen und ist ein klasse Hund geworden , mit ihm habe ich auch nie bewusst geübt , er hat es sich bei den großen Mädchen ganz einfach abgeschaut und aufgepasst für was diese ein Lecker bekommen.
Ich könnte mit ihm sofort jede Prüfung laufen - er würde sie bestehen!

Ylva und Bayo kennen noch nicht mal das Kommando "Fuß" - ich mag es nicht , wenn sie einem so devot an der Kniescheibe hängen...................
Da heisst es bei uns dann einfach "bei mir" und dann bewegen sie sich im Umkreis von 1 - 2 m um mich herum.

Was nützt mir ein auf dem HuPlatz "dressierter" Hund , wenn es dann draussen nicht funzt?
Deswegen sind solche Dinge/Übungen bei uns fester Bestandteil eines jeden Spazierganges - ausser , wir laufen mit Hundefreunden.
Dann hat spielen und rennen absoluten Vorrang!

Nach oben Nach unten
Lady
....
....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 07.01.13
Ort : Basel

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Fr 1 März 2013 - 7:48

noname schrieb:
Meine Hunde sind der lebende Beweis, das auch älter übernommene Hunde sehr lernfähig sind.

Meinen ersten Hund hatte ich auch aus 2. Hand erwachsen übernommen und er kannte rein gar nichts Rolling Eyes Sah er einen Hund, rannte er zu ihm hin und kam erst 1-2 Std später wieder Shocked Das erste Halbjahr war für uns beide darum mit viel Arbeit verbunden, aber danach konnte er überall frei laufen und hörte zuverlässig wie ein kleiner Roboter Laughing Ohne ihn hätte ich mir NIE einen Berger des Pyrénées zugetraut Wie ich dann aber rasch lernte, war nicht ICH die super Erzieherin, sondern er war einfach so super gelehrig und willig gewesen...
Nach oben Nach unten
http://www.ladys-huetewiese.jimdo.com
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Fr 1 März 2013 - 18:01

also,mein josef war auch nicht mehr in jungem alter wenn er zu uns gekommen ist.
bin mit ihm aus dem grund auch einige zeit einzelntrening genommen.
nun,ich habe ein problem mit wissen was hund in hundeschule bekomm.
manche sachen sind meine meinung sinlos.warum soll hund immer bei fuß laufen müßen oder sitz machen ohne richtige grund oder das oder jenes.
jeder hund soll grund gutes freundliches benehmen haben und dann ihn einfach leben geniesen lassen-so wie situation komm und leben so bringt.
ich sehe ofter hunde mit menschen welche richtig laufen müßen,leine so,schrit so und so weitter...mir tut solche hunde leid.
aus meine sicht sehe ich hier nur ein problem und das ist-wir vertrauen unserem hundem zuwennig und können einfach nicht los lassen.
ich bin kein könig und hund ist nicht mein sklawe-wir sind ein par was teilt leben,haus und spaß zusammen so wie was komm......
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Hundeführerschein   So 3 März 2013 - 0:48

Hi Gora, ich vertraue meinen Hunden voll, halte aber eine minimale Grundausbildung trotzdem für sinnvoll. Wenn es gute Trainer sind. Ich mache nichts, wovon ich der Überzeugung bin, daß es den Hunden schaden könnte. Alle 3 Großen gehen im Gelände, wo sie möchten=Berti + Melly vorneweg, Frieda weit hinterher. Sie muß nämlich praktisch jeden Grashalm einzeln beriechen, zumal jetzt, wo wieder einige sichtbar sind sunny Anläßlich Bertis HF+ BH-Ausbildung hat mein Trainer öfter als einmal zu mir gesagt:"Der führt Dich ja regelrecht vor." + alle haben meine Geduld mit dem doch etwas eigenständigen Rüden bewundert. Es hat sich sehr gelohnt, er hört. Jedenfalls sehr oft. Wenn er wirklich eine wundervoll frische Wildspur hat, ist er erstmal auf beiden Ohren taub+ rennt. Melly sofort hinterher=Toll. Einer rennt, da ist was los. Sie ist aber tatsächlich abrufbar, Berti erst später. Aber auf eins kann ich mich voll verlassen:Er kommt schnell wieder.+ sieht dann hoch erfreut aus. Frieda rennt höchstens 30 Meter. Sie ist sehr geruhsam. Bertis größter Ärger:Er kann keine Mäuse mehr fangen+ fressen. Er hat am Halsband seine Steuermarke, seine Tassomarke+ sein Namensschild mit Telefonnr. Ich fand, die Mäuse haben auch eine Chance verdient. Er ist nämlich eigentlich ein besserer Mäusefänger als eine Katze.=Frühere Ernährungsbasis? Ich denke wie Du: Der Mensch muß den Hunden Luft lassen zum Atmen. + zum Lernen auch. Ein Hund ist ein Freund, besser als die meisten Menschen + hat jedes Recht auf einen eigenen Willen. Ein Hund, der freundlich + mit Geduld behandelt wird, ist irgendwann sehr gehorsam. Jedenfalls so gut, wie er kann. Mein Hundeverein ist ein Verein ohne jede Gewalt. Was ich so manchmal höre von Hundeschulen= Da würde ich erstens rummotzen, aber ganz laut + dann sofort die Ausbildung??? abbrechen . "Komm" ist das einzig wichtige Kommando, das Hunde wirklich beherrschen sollten; + das kann jeder seinem Hund allein beibringen. Als Berti die Ausbildung machte, habe ich Frieda tw. auch mitgenommen, weil sie es gern wollte. Sie lief dann freiwillig ohne Leine neben Berti, solange es ihr Spaß machte+ machte genau dieselben Kommandos mit. Wenn sie die Schnauze voll hatte, habe ich sie abgelegt. Die Hunde unserer Trainer liegen ja auch ab. + Friedas allerliebste Beschäftigung nach Schnüffeln ist eindeutig liegen. + in diesem Sinne
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 9:14

liebe eva,schön von dir zum lesen
als antwort kann ich dir ,durch zufall nenen ein sendung was gerade vor halbe stunde in tv gelaufen ist.es heißt"herrchen tausch".
man hat goldene reti und erklert frauchen das hund sein ganzes leben ,hier bei ihm muß IMMER vor essen ,erst sitz machen,dann warten und auf kommando essen gehen dürfte :face: erklerung war noch besser affraid hund muß immer wissen wer schef ist :face:
und solche menschen gibt und von mein sicht ,auch ein solche fall-ist viel zuviel :face:
und genau auf solche menschen habe ich gedacht wenn ich schreibe das hund sinlos muß folgen und wo welche kommando.
hund soll sich benehmen können-als ein teil familie sich anpassen.kleine kinder können das auch nicht sofort,manche leider sein ganzes leben ,nicht-deshalb wird geübt und gelehrnt Wink
aber sinlos gelernte nutzen ist für mich-drangulieren :face:
hund dürfte,solte auch blodsinn machen ,weil das macht auch spaß und gehort zum leben.machen wir menschen auch-warum hunde nicht?hunde kann sie sich freuen aber auch schämen und endschuldigen
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 11:18

Ja , Hunde "müssen" sich benehmen lernen und von daher dürfen meine 4 auch erst mal sitz machen und ein paar Sekündchen warten , bis sie an´s Futter "dürfen".


Genauso wenn Fremde zu uns kommen
Da setze ich sie alle 4 oben auf der Treppe ab , sie warten , bis der Besuch im Haus und die Tür geschlossen ist.
Dann rufe ich sie einzeln ab , damit sie manierlich den Besuch begrüßen dürfen.
Samira lag damals um die Ecke rum auf dem Treppenabsatz
Ganz ehrlich , wenn ich keine Hunde hätte und wäre in einer solchen Situation , wollte ich auch nicht von 4en gleichzeitig extrem stürmisch begrüßt werden wollen!

Wenn Freunde kommen , vor allem selbst Hundebsitzer , dann lasse ich den Dingen ihren Lauf , denn wer meine Hunde dann nicht so akzeptieren kann , den möchte ich erst garnicht in unserem Haus haben.


Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 11:36

ja,warscheinlich ich sehe das alles aus josefs auge.wenn zeit essen ist,trampelt mir um di füße und hat in auge sein napf.wenn ich napf fühle -lege auf sein tisch und er geht normal essen.so ist auch wenn andere hunde da sind.di bekommen dasgleiche zeit essen und gut ist.ist ein von hunden neidisc-esse em allein in andere raum.
besuc wird bei uns normal begrußt-er komm mit mir zur tür ,schaut wer ist,ewentuel schubst mit nase leicht wie-"hallo du" und dann ist gut.
ben und josef essen zusammen und noch ni habe ich essen auf sein tisch gelegt und dann -ihr dürftet jetzt.ich verstehe nicht warum-was endet sich wenn ich essen lege-sie schauen , dürften aber nicht essen -bis ich das nicht erlaube :weißnich:was werde sich endert?
wir sind offene familie und komm oft besuch -manchmal,wenn tür offen ist-hunde reagieren überhaupt nicht-di sehen wer ist und gut ist.wenn di jemanden besonders mögen dann komm sie und zeigen seine freunde.
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 11:43

Na meine Wölflis zeigen ja auch ihr Freude - aber die ist so riesig , dass man schon sehr standfest sein muss Very Happy
Und ich möchte hier keinen Besuch im Flur rumliegen haben Wink
Nach oben Nach unten
babu
Audreybesitzerin
Audreybesitzerin
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 17298
Anmeldedatum : 13.02.12
Ort : Wildberg BW

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 11:52


Schlagzeile:
Mensch von Wölfen gerissen und zu Tode geschleckt!
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 11:55

Genau so!!!!!
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 11:58

babu schrieb:

Schlagzeile:
Mensch von Wölfen gerissen und zu Tode geschleckt!

genau-gibt was schöneres
also,wenn jemand auf temperamente freundliche begrüßung nicht vorbereitet ist,mag kein kuß-hm-ist er vileicht nicht falsch hier????
Nach oben Nach unten
Wölfchenbändigerin
...
...


Weiblich Anzahl der Beiträge : 280
Anmeldedatum : 15.11.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 15:25

Für Menschen , die mit Hunden leben , sie lieben , gibt es mit Sicherheit nur selten etwas Schöneres - dennoch muss ich es auch akzptieren , wenn es Menschen gibt , die das nicht so toll finden.
Wenn jemand Neues oder z.B. auch der Arzt mal zu uns kommt , frag ich immer erst , wie sie es mit Hunden halten.
Ich bring die Wölfe dann nach oben und halte diesen Besuch so kurz wie möglich.

Ich denke , so viel Respekt sollte man auch "Nicht-Hundehaltern" entgegenbringen - ich möchte es z.B ja auch nicht , wenn bei uns im Haus geraucht wird - da erwarte ich auch , dass dies akzeptiert wird und die Raucher es bleiben lassen oder vor die Tür gehen.
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   So 3 März 2013 - 15:58

rauchen gehört nicht in 4 wände das ist kla-hund aber doch!
ich habe geschrieben 1.januar unten hunderasse-neufundländer ,ein posten "herzliches willkommen" und genau so läuft das bei uns.
das ist gut das du deine wolfe auf etage bringen kanst-bei bedarf.
ich kann das aber nicht-diese 11 treppe was auf der etage führen-läufen meine hunde nicht!!!!!!für di sind einfach zusteif!
in erdgeschoss hauses ist in prinzip alles was wir brauchen-bad,küche ,esszimmer,stube,schlafstube -und alles OHNE türe-alles offen,auser bad,wo ein leichtes schiebe tür ist,was bedeutet-kein hindernis für josef
aber das neufi sehr ruhig und ausgegliechen schon von natur sind-hatte ich noch ni probleme mit besuch,auser frank schwester-di komm überhaupt nicht weil di MAG KEINE tiere wie in haus so in garten,straßen,park.....es gibt em solche leute auch
ah,ich mach mir nicht sorgen oder habe und wo welche taktik wenn besuch komm oder jemand klingelt-gehort zum leben so wie tatsache das ich nur mit josef zum bekommen bin
Nach oben Nach unten
Emmaschatz
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2486
Anmeldedatum : 16.10.12
Ort : Schwinge

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Mo 4 März 2013 - 18:49

Ilona, was für ein tolles Treppenbild. An dem Begrüßungsthema müssen wir noch arbeiten. Das ist ja echt eine Superleistung, dass Du Deine Hunde einzeln zum Begrüßen abrufen kannst.

Es ist schon so, dass es Menschen gibt, die Angst vor Hunden haben, die alt, klein und/oder gebrechlich sind. Auch haben sie eventuell Sonntagszeug an. Da ist es nicht das Richtige, wenn der Hund vor Freude denjenigen eventuell umwirft bzw. die Sachen schmutzig werden oder Laufmaschen entstehen.

Vor dem Fressen wartet Emma auch immer auf ein OK von mir. Ich lasse sie da nicht unendlich warten. Das haben wir absichtlich antrainiert in der Hoffnung, dass es sie eventuell mal schützen kann vor Sachen, die nicht gut für sie sind, z.B. Tabletten, die runterfallen, Giftköder und vieles mehr.

Gora, da Josef nicht die Angewohnheit hat Menschen anzuspringen und auch sonst nicht so stürmisch auf Fremde zuläuft, dass die Angst bekommen, musst Du ja in diesem Bereich nichts machen. Das läuft bei Dir doch optimal. Ich wäre froh, wenn Emma auch nicht immer gleich hüpfen würde. Denn leider gibt es Menschen, die das nicht mögen. Bei denen ist es mir sehr unangenehm, während ich nicht grundsätzlich etwas dagegen habe. Gerade heute haben wir das freudige Anspringen auch als Belohnungsvariante mit eingebaut.
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Mo 4 März 2013 - 19:29

britta du hast recht. josef ist sowieso hund von wessen ruhig,bär em.dazu komm das er schon 10,5 jahre jung ist,dazu erzogen von anfang an -und das ist heute so wie em ist.
ich verstehe auch das gibt auch andere hunde mit anderem fäichkeiten und da ist arbeit angesagt.es ist bestimmt nicht eingenehm für dich sowie mogliche weiße besucher wenn sich hund "zu temperament" freut und zu lieb und zufreundlich besucher begrüßt
da mußte man mit finger spitzem gefühl arbeiten das hund nicht beleidigt oder nichtverstanden ,sich fühlt-andere seite wolte man ihm kla stellen das freundlich gäste begrüßen absolut ok. ist -aber bitte nicht sturmisch .ist doch menge geduld und verstandnis arbeit -angesagt
Nach oben Nach unten
Emmaschatz
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2486
Anmeldedatum : 16.10.12
Ort : Schwinge

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Mo 4 März 2013 - 19:32

Du sagst es . Viel Geduld und Einfühlungsvermögen. Ansonsten könnte Emma das falsch interpretieren und diese Menschen als negativ einstufen. Embarassed pale
Nach oben Nach unten
noname
.....
.....
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 01.01.11
Ort : Anröchte

BeitragThema: Hundeführerschein   Di 5 März 2013 - 0:41

Irgendwie, Gora, reden wir aneinander vorbei. Ich bin einfach dafür, daß meine Hunde einen gewissen Grundgehorsam haben. Wenn meine Strickdamen kommen- wir treffen uns jeden Montag reihum- sperre ich die Hunde aus dem Eingangsbereich aus!! Die sind -bis auf eine- noch älter als ich + nicht halb so standfest. Kiwah geht nicht mehr begrüßen, außerdem war die Kleine Zeit ihres Lebens ein sehr vorsichtiges Modell= ich mußte nie Sorge haben um fremde Leute. Die 3 Großen sind sehr liebenswürdig, aber auch eine Menge in einem kleinen Flur + mit Wackelmenschen. Ich setze meine vor dem Futternapf auch nicht ab. Aber jeder weiß, wo sein Napf steht!! Kiwah bekommt als 1. den Napf, dann Frieda + Berti nebeneinander, dann Melly im Flur. Alle wissen bescheid. Keiner drängelt. Wenn ich 4 Hände hätte + ausziehbare Arme, würde ich alle gleichzeitig hinstellen. Meine Mäuse springen auch niemanden an. Das würde ich übrigens immer unterbinden. Aber sofort. Ca 35 Kilo können erheblichen Schaden anrichten. Ich will nur gern, daß sie im Bedarfsfall eventuell gehorchen. Jogger, Radfahrer, Autos, Trecker. Das alles haben wir hier; ständig. Auch da, wo man es nicht für möglich hält. + ängstliche Fußgänger. + Reiter. Wobei längst nicht alle Pferde Hunde gewohnt sind, leider. Also kennen die 3 Großen einige Grundkommandos, bei denen sie einfach gehorchen+ basta. Im normalen Alltagsleben, nicht im HV. In der freien Natur. Das ist ja da, wo wir uns bewegen. Ohne Leine, da alle nur lieb sind. Ich denke, ich könnte meinen auch beibringen, daß sie im Haus auf Kommando absitzen. Aber leider bin ich dazu viel zu faul.
Nach oben Nach unten
oldy
......
......
avatar

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3287
Anmeldedatum : 23.10.12

BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   Di 5 März 2013 - 5:46

ah liebe eva,wir reden nicht an uns vorbei-ich habe em nur verdamte glück das josef so ist wie er ist. und ich bin einfach nicht zum hunde speren sondern mit hunden intenziv und hundegerecht arbeiten-da eines tages sperrung nicht nötig ist sperrung ist nur vorubergende masname-wie lange hund lehrnt-aber keine dauerzustand.und ich bin meinung das jeder hund grund benehmen lehrnen kann-nun jeder einzeln an sein art und weiße-komm drauf an was er schon hinter sich ,in seinem leben "erlebt"hat.das konte auch ein reiz und vorderung für uns menschen sein.sein hund lieben und achten mit allem seinem "macken"......
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?   

Nach oben Nach unten
 
Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Ausbildung - Hundeführerschein, sinnvoll ja oder nein?
» Fressbremse.....Ja oder Nein?
» Sperrriemen !!!! ja oder nein ???
» Kolik-OP? Ja oder Nein, was würdet Ihr machen?
» Gießen- Ja oder Nein???

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das kleine Hundeforum :: Verhalten :: Erziehung....-
Gehe zu: